Psychologisch-Heilpädagogischer Fachdienst

Der Psychologisch-Heilpädagogische Fachdienst (PHD) bietet gruppenübergreifend und in Ergänzung zur pädagogischen Arbeit der Familien- und Tagesgruppen psychologische und heilpädagogische Unterstützung für Kinder, Jugendliche und deren Eltern bzw. Bezugspersonen an.

               Das PHD-Team: Fr. Mayer, Fr. Lüke, Fr. Hilfinger, H. Schlate(von links)

Nach Aufnahme jedes Kindes werden in der Diagnostik emotionale, intellektuelle und psychosoziale Fähigkeiten und der Entwicklungsstand erfasst. Diese Erkenntnisse bilden die Grundlage der pädagogischen Arbeit und dienen als mögliche Indikatoren für eine Therapie.

Darüber hinaus berät der PHD alle unsere Gruppen in ihrer pädagogischen Arbeit.

Neben diesen beratenden und diagnostischen Tätigkeiten arbeitet der PHD auch direkt mit dem Kind durch therapeutische oder heilpädagogische Fördermaßnahmen.

Folgende Module werden dabei vom PHD durchgeführt oder begleitet:

  • Elternarbeit in der Tagesgruppe - Umfang 6 Std./ Mo
  • Elterntraining – Umfang 1 Wochenende
  • Sprachförderung – Umfang 12 Wochen zu je 3 Termine á 20 Minuten und 3 Std. Diagnostik
  • Therapeutische Hilfen (Kunsttherapie, heilpädagogischen Spieltherapie etc.) – Umfang 20 Einheiten zu je 90 Minuten
  • Modul Psychosoziale-heilpädagogische Fördermaßnahmen - 12 Einheiten zu je 60 Minuten