Besondere Angebote

1. Kunsttherapie, eine Besonderheit im St. Antoniusheim

Zu den heilpädagogischen Angeboten für die Kinder gehört auch eine Kunsttherapie. Therapeutin Christine Mayer arbeitet regelmäßig mit den Kindern, für die die künstlerische Arbeit oft eine ganz andere Möglichkeit ist, bestimmte Erlebnisse zu verarbeiten.

Die dabei entstehenden Werke wurden bereits mehrmals im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit in Karlsruhe vorgestellt.

Bild aus einer Ausstellung dvon Bildern der Kunsttherapie im St. Antoniusheim in der Kinderklinik Karlsruhe

Kunst als Ausdrucksmöglichkeit

Kunsttherapie eignet sich besonders für Kinder, die ihre Gefühle, Empfindungen oder Probleme nicht oder nur unzureichend in Worte fassen können.. „Über die Kunst, über Bilder oder Skulpturen erreichen wir oft auch Kinder, die sich sonst verschließen. Die Verarbeitung von Problemen, der Zugang zur Gefühlswelt der Kinder beginnt oft mit einem Bild. Ich spreche dann mit dem Kind über das Gemalte und erfahre so oft Dinge, die das Kind verbal nicht ausdrücken kann oder möchte“, so die Kunsttherapeutin Christine Mayer, die seit einigen Jahren dieses Angebot für die Kinder und Jugendlichen im St. Antoniusheim macht.

Ein wichtiger Vorteil der Kunsttherapie ist auch, dass bleibende Dokumente entstehen, die immer wieder betrachtet und in die Problemverarbeitung einbezogen werden können.

Nicht zuletzt vermittelt das künstlerische Schaffen auch Selbstbewusstsein und das Gefühl, etwas erschaffen und bewältigt zu haben.

2. Neu ab Juni 2016: Kooperation mit der Heinz von Förster Schule

 Im Juni 2016 hat das St. Antoniusheim eine Kooperationsvereinbarung mit der Heinz von Förster Schule Karlsruhe abgeschlossen.

Die Heinz von Förster Schule ist ein Sonderpädagogisches Bildungs-und Beratungszentrum.

Mit der Kooperation, v.a. im Grundschulbereich, wollen wir den gemeinsam betreuten Kindern neue Möglichkeiten der Förderung bieten.

Nähere Informationen entnehme Sie angehängter Kooiperationsvereinbarung.